Mary Dillmans Forschungsprojekt in der Sterling Memorial Library der Universität Yale
seth-verlag-bilder-reise-nach-elmira-21.jpg

Seit nunmehr fast 20 Jahren arbeitet Mary Dillman als freischaffende Seth-Forscherin in der Sterling Memorial Library der Universität Yale, wo die Originalschriften von Jane Roberts und Robert F. Butts aufbewahrt und katalogisiert werden.

Marys Arbeit besteht darin, das gesamte Material so aufzubereiten, dass es auch von späteren Forschern und Forscherinnen einfacher genutzt werden kann. So hat sie zum Beispiel alle handschriftlichen Texte, die sich im Seth-Archiv befinden - Tausende Briefe von Jane und Rob, Tagebücher, Seth-Sitzungen usw. - geordnet, abgetippt und digitalisiert. Ihre Arbeit war auch bei der Veröffentlichung der amerikanischen Ausgaben der Bände der Persönlichen Sitzungen massgebend

 Links: Mary Dillman bei ihrer Arbeit mit den Jane-Roberts-Papers in Yale

Links: Mary Dillman bei ihrer Arbeit mit den Jane-Roberts-Papers in Yale

Ein weiterer wichtiger Aspekt ihrer Arbeit besteht darin, Interviews mit Menschen zu führen, die Jane Roberts und Robert Butts persönlich gekannt haben. Oftmals verfügen diese Menschen noch über weitere unbekannte Texte oder Bilder, die Mary dann der bestehenden Sammlung in der Sterling Memorial Libray hinzufügt. Von den Interviews fertigt sie exakte Transkriptionen her, die ebenfalls wissenschaftlich genutzt werden können.

seth-verlag-bilder-mary-dillman-seth-cd.jpg

Vor Kurzem hat Mary ausserdem die CD SETH'S OVERVIEW OF THE SETH MATERIAL veröffentlicht. Bei ihrer Arbeit mit dem Nachlass von Jane und Rob war Mary vor einigen Jahren auf dieses bis dahin unbekannte Tondokument von hervorragender Qualität gestoßen und produzierte davon die genannte CD - ein Gewinn für alle Seth-Leser und -Leserinnen. Sie ist erhältlich bei AMAZON.

Mary Dillman schreibt auf ihrer Seth-Forschungsseite: "Wenn wir unseren Impulsen folgen und unseren Idealen treu bleiben, dann ergeben sich magische Geschehnisse ganz natürlich. Ein Teilnehmer von Jane Roberts' [ASW-] Klasse filmte einen Teil der Klasse vom 23. Februar 1971. Trotz vieler Versuche die Jahre hindurch, war es mir nicht gelungen, den Studenten und den Film ausfindig zu machen.

seth-verlag-bilder-mary-dillman-seth-research-project.jpg

Stellt euch meine Überraschung vor, als ich den Film in der Lagereinheit [mit ehemaligen persönlichen Gegenständen von Jane und Rob] fand, die ich von Laurel Davies-Butts [zweite Ehefrau von Rob Butts] gekauft hatte. Es war ein 8 mm Kodachrome-Film ohne Tonspur, was damals Standard war. Obwohl es einige beschädigte Stellen gibt, bin ich glücklich, dass dieser 4,5 minütige Schatz überlebt hat und aufgetaucht ist."

Dieser Kurzfilm kann auf Mary's Homepage angeschaut werden: https://www.sethresearchproject.com/resources

Die Sitzung vom 23. Februar kann in Band 3 der Frühen Klassensitzungen nachgelesen werden. Vielsagender Titel der Sitzung: „Ich lächle das beste Lächeln, das ich diese Gesichtszüge machen lassen kann, und wenn euch das nicht genügt, müsst ihr warten, bis die Sonne morgen aufgeht!“

seth-verlag-bilder-mary-dillman-vortrag.jpg

Die Ergebnisse ihrer Seth-Forschungen stellt Mary Dillman immer wieder an Seth-Konferenzen in den Vereinigten Staaten vor. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Vereinigung der Seth-Freunde und -Freundinnen kam Mary nach Europa und hielt 2012 in Hohenwart eine faszinierende Präsentation über ihre Arbeit. Auf ihrer Homepage SETH RESEARCH PROJECT stellt sie zudem zahlreiche Arbeitsmaterialien wie Sitzungslisten usw. zur freien Verfügung.