Seth-NL 34: Das Material geht seinen Weg . . .

Liebe Seth-Leserin, lieber Seth-Leser

Mit einer kraftvollen Begrüßungsansprache hat Rick Stack gestern die Seth Online Global Conference 2017 eingeläutet.

Rick Stack war selbst von 1972 an bis zu ihrem Ende Teilnehmer an den wöchentlich stattfindenden Seth-Klassen bei Jane Roberts in Elmira, von denen er zahlreiche auf Tonband aufgezeichnet und so für die "Generationen nach Seth" überliefert hat. Während dieser Zeit war er an über 100 Seth-Sitzungen anwesend.

Nach Jane Roberts' Tod arbeitete er über 20 Jahre mit Rob Butts an der Veröffentlichung von Die frühen SitzungenDie frühen Klassensitzungen und Die persönlichen Sitzungen.

Die Seth Online Global Conference 2017 ist die elfte von Rick organisierte Konferenz, deren Zweck er unter anderem mit folgendem Seth-Zitat aus Die frühen Sitzungen, Band 8, aufzeigt:

"Ruburt hat sich bereits, ohne es bewusst zu erkennen, entschieden, und durch ihn werden Zeichen gegeben und Worte gesprochen, und eine Bewegung hat begonnen, die euch beide überleben wird. Das Material wird die Bewegung sein. Es wird sich einen Namen machen, denn individuelle Menschen werden seine Wahrheit erkennen."

Die Seth-Konferenzen sollen also diese Bewegung fördern, das Seth-Material am Leben halten und seine Verbreitung unterstützen.

In seiner ganzen Begrüßungsrede, die fast 2 Stunden dauerte und den Titel "Seth über Spontaneität und beschleunigte Bewusstseinszustände" trug, streute Rick zahlreiche aussagekräftige und faszinierende Zitate ein, so etwa das folgende aus dem Jahre 1964 aus Band 2 von Die frühen Sitzungen, in dem Seth über sein  Material spricht, und zwar zu einer Zeit, in der noch keines seiner eigenen Bücher erschienen war:

"Die Basis und feste Grundlage des Materials, seine hauptsächliche Aussage liegt im Konzept, dass Bewusstsein selbst tatsächlich Materie erschafft, dass Bewusstsein nicht von der Materie gefangen ist, sondern diese formt und dass Bewusstsein durch Zeit oder Raum weder eingeschränkt noch gefesselt wird, wobei Zeit und Raum nach euren Begriffen notwendige Verzerrungen oder angenommene Bedingungen sind, die eine Ebene für die physische Existenz bilden . . .

Wenn der Mensch erkennt, dass er selbst ganz konkret sein persönliches und universelles Umfeld erschafft, dann kann er damit beginnen, ein um so vieles besseres privates und universelles Umfeld zu erschaffen als jenes, das nur das Resultat planloser und unerleuchteter Konstruktionen ist.

Das ist unserer Hauptbotschaft an die Welt, und das ist der nächste Schritt der  menschlichen Entwicklung, und er wird auf allen Gebieten spürbar sein . . .

Dieses Material wird seinen Platz im konzeptuellen und emotionellen Leben der westlichen Zivilisationen einnehmen und schließlich seinen Weg durch die Welt gehen. Neue Ideen werden nicht so leicht akzeptiert. Wenn sie aber einmal Feuer fangen, fegen sie buchstäblich durchs Universum."

Heute geht die Konferenz mit zwei Präsentationen weiter. Mary Dillman, die Seth-Forscherin aus New Haven, hält einen Vortrag mit umfangreichem Bildmaterial mit dem Titel: Jane Roberts und Rob Butts: Ihr Leben und ihre Geschichte. Für uns Westeuropäer beginnt ihre Präsentation angenehm um 19.00 Uhr.

Alle Nachteulen können sich dann um 1 Uhr nachts das Referat von Dean Radin anhören. Es trägt den Titel: Supernormal: Wissenschaft, Yoga und der Beweis für außergewöhnliche psychische Fähigkeiten. Rick Stack bietet auf seiner Konferenz-Homepage allerdings die Möglichkeit, alle Präsentationen auch zu einem späteren Zeitpunkt anzuhören.

Mit besten Grüßen aus dem Seth-Verlag,
Maurizio Vogrig und Ursula Lang

seth-verlag-bilder-online-seth-2017.jpg