NL1-10Maurizio Vogrig

Seth-NL 2: Jane Roberts und die ASW-Klassensitzungen

NL1-10Maurizio Vogrig
Seth-NL 2: Jane Roberts und die ASW-Klassensitzungen

Liebe Seth-Leserin, lieber Seth-Leser

Schon vor Erscheinen von Jane Roberts' erstem eigentlichen Seth-Buch - DAS SETH-MATERIAL - trafen sich einmal wöchentlich mehrere Leute in Janes und Robs Wohnung im Haus an der West Water Street in Elmira zu den so genannten ASW-Klassen.

Seth sagte über die Bedeutung dieser Klassensitzungen:

"Nun, wenn ihr den Charakter des euch bekannten Egos verändert, verändert ihr es nicht nur für euch selbst, sondern auch für die Spezies, von der ihr ein Teil seid. Ihr seid daher, von euch aus gesehen, in eine spirituelle und psychische Evolution eingebunden. Die Zeit wird kommen, wo Reinkarnationsinformationen als etwas betrachtet werden, was man sich heute als Instinkt vorstellt. Sie werden ein Teil von euch sein. Und diese Art von Entwicklung wächst nun in der ganzen Welt in Gruppen wie dieser hier. Deshalb arbeitet ihr nicht für euch selbst, sondern ihr arbeitet für andere, und ihr verändert nicht nur euch selbst, sondern ihr verändert andere, und ihr verändert die Spezies, von der ihr ein Teil seid.
  Diese Veränderung ist natürlich in einem gewissen Sinne bereits geschehen, und wir sprechen hier von uraltem Wissen. Dieses uralte Wissen hängt ab von dem, was hier und in ein paar wenigen anderen Gruppen getan wird und von dem, was im Traumzustand in der ganzen Welt getan wird. Ihr könnt vielleicht sagen, dass es getan wurde, denn es wurde getan. Aber in eurer Realität tut ihr es jetzt. Seid also mutig."

Bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen dieser Abendtreffen handelte es sich um Menschen, die sich für ASW - außersinnliche Wahrnehmungen - interessierten und welche die Gelegenheit nutzten, sich einmal wöchentlich mit Jane und Seth persönlich auszutauschen, Übungen zu machen und über das Material zu diskutieren, um es in ihren Alltag integrieren zu können.

Die ersten Teilnehmer waren zusammengekommen, nachdem Jane auf Anregung einer Freundin hin ein Inserat in der Zeitung von Elmira geschaltet hatte.

Zu Beginn handelte es sich nur um ein kleines Grüppchen von drei, vier Leuten. Mit Erscheinen von Janes erstem Seth-Buch (1970) wurde das Material aber immer bekannter und auch die ASW-Klasse wurde immer größer, so dass sich schließlich weit über 40 Personen in das kleine Wohnzimmer von Jane und Rob zwängten.

Mit dem Umzug von der Westwater-Street-Wohnung ins Hügelhaus um 1975, ebenfalls in Elmira, fanden die ASW-Klassen ihr Ende. Zwar trafen sich einige ehemalige Teilnehmer und Teilnehmerinnen noch zu unregelmäßigen und spontanen gemeinsamen Seth-Abenden bei Jane und Rob, aber die Arbeit an immer neuen Büchern ließ regelmäßige Klassentreffen nicht mehr zu.

Was sich in den frühen Jahren dieser ASW-Klassen abspielte, wird in den vier Büchern der Reihe DIE FRÜHEN KLASSENSITZUNGEN geschildert, welche die Jahre 1967 bis 1972 abdecken.

Interessant sind diese Protokolle vor allem auch darum, weil Seth nicht einfach nur Texte zu bestimmten Themen diktiert, sondern vielmehr auf Fragen der Klassenteilnehmer eingeht, welche sich bei diesen durch die Beschäftigung mit seinem Material ergeben haben - Fragen, die sich auch die heutigen Leser des Seth-Materials stellen.

So sind diese Klassentexte nicht nur eine faszinierende Darstellung des lebendigen Austausches von Seth, Jane und den ASW-Schülern und -Schülerinnen, sondern lassen einen beinahe selbst zu einem Mitglied von Jane Roberts' ASW-Klasse werden.