Maurizio Vogrig

Die frühen Sitzungen, Band 8

Maurizio Vogrig
Die frühen Sitzungen, Band 8
seth-verlag-buecher-die-frühen-sitzungen-band-8.jpg

Band 8 des Materials der frühen Seth-Sitzungen stellt insofern einen Wendepunkt dar, indem hier zum ersten Mal der "zukünftige Seth" oder - wie er später auch genannt wird - "Seth 2" in Erscheinung tritt und die weitverzweigten Verästelungen der Jane-Seth-Persönlichkeit noch um ein Vielfaches faszinierender macht.

Neben persönlichen Themen, die sich zwischen Jane und Rob abspielen, schneidet der "alte Seth" aber auch Bereiche wie das Wetter, Reinkarnationsbeziehungen, die konkrete Veränderung des physischen Umfeldes durch gezielte Gedanken und die Schöpfung an. Außerdem kann der Leser, die Leserin an einigen faszinierenden Sitzungen teilnehmen, in denen Jane und ihre Studenten mit spiritistischen Praktiken wie dem Tischerücken experimentieren, worüber Seth alles andere als begeistert ist. Dieser Band enthält zudem einen weiteren einführenden Text von Robert F. Butts, in dem er auf die so genannten "gestrichenen" Sitzungen und deren Inhalt eingeht.
 

LESEPROBE

SITZUNG 335, 17. APRIL 1967, 21:00 UHR, MONTAG

DIE VERÄNDERUNG DES MATERIELLEN UMFELDES ALLEIN DURCH DIE ERWARTUNGSHALTUNG; ÜBERZEUGUNG ALS URSACHE FÜR ANZIEHUNGSKRÄFTE, DURCH DIE SICH PHYSISCHE UMSTÄNDE WANDELN

(Um 21:00 Uhr war es dunkel. Es gab einen ziemlich ungewöhnlichen, aber milden Regen- und Gewittersturm, der die ganze Sitzung hindurch anhielt. Lautlosen Blitzen folgte einige Sekunden später entfernter, rollender Donner, der scheinbar aus den uns umgebenden Bergen stammte.

(Wir hatten Probleme mit unserem Wagen gehabt, und während des Nachtessens hatte ich meine Befürchtungen geäußert, dass dies sein Ende bedeuten könnte.)

Guten Abend.

(„Guten Abend, Seth.“)

Nun. Du musst deine Erwartungen beobachten, Joseph.

Ich drücke mich auf ganz praktische Art aus. Deine Erwartungen erschaffen buchstäblich dein Leben, so wie du es kennst. Du musst deine Einstellung bezüglich Beförderungsmitteln ändern. So lange du intensiv daran glaubst, dass du dir das von dir gewünschte Automodell nicht leisten kannst, wird es auch so sein.

Deine Erwartungen allein werden dein materielles Umfeld verändern. Der Glaube daran, dass du dir das von dir gewünschte Auto leisten kannst, wird selbst die Bedingungen erschaffen, die ein solches Auto buchstäblich möglich werden lassen.

Deine Überzeugung kapselt dich sonst automatisch ab, so dass das nötige Klima, das psychische Klima, zu einer Barriere vor dem, was du dir wünschst, wird. Die Überzeugung wird Anziehungskräfte verursachen, in denen sich physische Umstände verändern werden. Es ist höchst unpraktisch, beim Glauben bezüglich deines Autos oder bezüglich der Aussichten auf ein anderes Auto so vorzugehen, wie du es tust.

Es gibt viele Verzerrungen im Buch über den universellen Geist, das Ruburt liest, aber das darin vorgestellte Gesamtgedankengut ist höchst wertvoll. Ich kann es gar nicht genug betonen: Eure Überzeugungen formen euer psychisches Klima, das dann selbst die Verwirklichung dieser Überzeugungen anzieht und formt.

Sie verwirklichen sich durch ganz automatische Prozesse. Verändere deine Überzeugungen, und du veränderst dein materielles Umfeld. Die Überzeugungen betreffend Finanzen und Auto hindern dich nun tatsächlich daran, deine finanzielle Situation zu verbessern. Das wird direkt dadurch verursacht, dass du vermutest, solche Gedanken seien, wenn auch theoretisch gut fundiert, in deiner Wirklichkeit trotzdem ziemlich unpraktisch.

Im Gegenteil: Das Verständnis des Gesetzes der Erwartung ist der eine wahrhaft praktische Schritt, den du machen kannst, wenn irgendeine Veränderung der physischen Situation gewünscht wird. Du musst deine negativen Bilder durch positive ersetzen. Die negativen werden getreu in physische Bilder umgesetzt, und das gereicht dir kaum zum Vorteil.

Es gibt hier einen Widerstand bei dir, einen Widerstand gegenüber der Art des Materials, das ich dir heute Abend gebe. Einen sehr störrischen Widerstand, der seine Wurzeln in der Kindheit deines jetzigen Lebens hat. Dieser Widerstand lässt es zu, dich selbst in mehr als einem Bereich zu betrügen. Auch wenn du dich hier im Allgemeinen etwas gebessert hast, so hat es dennoch in deiner Einstellung zu diesem bestimmten Thema keine grundlegende Veränderung gegeben.

In anderen Bereichen fanden natürlich grundlegende Änderungen statt. Durch deine Einstellung baust du effektiv eine Barriere gegen jede deutliche finanzielle Verbesserung auf. Du lehnst aufgrund deiner Erwartungen die Bedingungen, unter denen eine solche Verbesserung stattfinden könnte, automatisch ab.

Es versteht sich von selbst, dass eine Vollzeitstelle die finanzielle Situation verbessern würde, aber davon spreche ich hier nicht. Deine Situation könnte sich verbessern, während du grundsätzlich den gleichen Zeitplan beibehalten würdest wie jetzt, wenn – und das ist ein sehr großes Wenn – wenn veränderte Erwartungen ein psychisches Klima erschaffen würden, in dem die Versorgung fließen könnte. Türen würden sich öffnen, von denen du nicht einmal ahnst, dass sie existieren.

Ihr könnt jetzt eine Pause machen und dann werde ich fortfahren.

(21:25 Uhr. Janes Tempo war durchschnittlich, ihre Augen manchmal offen, ihre Stimme besser als sonst, aber nicht laut gewesen. Es blitzte noch immer.

(21:31 Uhr.)

Du bist zwischen zwei Einstellungen gefangen, die sich gegenseitig bekämpfen: Einem Wunsch nach Einfachheit und einem Wunsch nach Materiellem.

Ihr beide, wenn ihr gemeinsam daran arbeitet, könntet eure materielle Situation auf eine wahrhaft erstaunliche Weise verändern. Ich möchte mit euch darüber sprechen, weil dieses Thema heute Abend aufgetaucht ist.

Unser eigenes physisches Klima ist jedoch heute etwas ungenügend für eine Sitzung. Die elektrischen Ströme sind nicht vorteilhaft für uns, und dieser besondere Umstand hängt mit der veränderten Ionisierung der Erdoberfläche zusammen, die in dieser Jahreszeit manchmal vorkommt, verbunden mit dem hohen Elektrizitätsgehalt der unmittelbaren Atmosphäre.

Statt des gleichmäßigen Flusses der elektromagnetischen Ströme gibt es, allgemein ausgedrückt, eine ziemlich unkontrollierte Bombardierung, die psychische Anlässe wie den unseren beeinflussen. Unter anderen Bedingungen könnte ein elektrischer Sturm für unsere Zwecke vorteilhaft sein. Es ist die veränderte Bodenionisation, die nur in dieser Jahreszeit vorkommt, welche die Schwierigkeiten verursacht.

Wenn es auch für mich etwas störend ist, so ist dies doch von großem Vorteil für das Wachstum und es beschleunigt die chemischen Reaktionen des pflanzlichen Lebens. Das geschieht in Kombination mit dem Regen.

Ich werde aus diesem Grund die Sitzung nun beenden. Wir werden am Mittwoch unsere normale Sitzung durchführen. Wenn ihr euch betrogen fühlt, meine lieben Freunde, könnt ihr, wenn ihr das wünscht, morgen eine kurze Sitzung abhalten. Es hängt von euch ab.

Die speziellen damit verbundenen Umstände sind jedoch sehr interessant, und ich werde sie in der nächsten Sitzung deutlicher erklären. Sie haben übrigens auch einen Einfluss auf Projektionen und auf Träume, und sie beeinflussen die Gewohnheiten der Vögel.

Meine besten Wünsche an euch beide. Ich würde die Sitzung weiterführen, aber obwohl Ruburt auf seiner Seite keine Schwierigkeiten spürt, bin ich auf meiner Seite davon betroffen. Nochmals: Einen herzlichen guten Abend.

(„Gute Nacht, Seth.“

(21:43 Uhr. Jane sagte, sie habe keine Schwierigkeiten gespürt. Sie fand sogar, Seth sei sehr gut durchgekommen, vor allem, als er zu erklären begann, weshalb er Schwierigkeiten habe. Sie stellte keine außergewöhnlichen Pausen bei der Durchgabe oder beim Fluss des Materials usw. fest.

(Nach der Sitzung sagte Jane, sie spüre, dass Seth immer noch da sei, was ungewöhnlich war. Sie sagte, sie spüre, wie Seth direkt neben ihr „lokalisiert“ sei, während sie auf dem Sofa saß; das heißt, er stehe genau neben und vor ihr. Wir beide sahen nichts Ungewöhnliches.

(Soweit wir uns erinnern können, ist dies das erste Mal, dass Seth nur eine kurze Sitzung aus den oben erwähnten Gründen abgehalten hat.)