Maurizio Vogrig

Lebe dein sicheres Universum, Band 2

Maurizio Vogrig
Lebe dein sicheres Universum, Band 2
seth-verlag-buecher-lebe-dein-sicheres-universum-band-2.jpg

Gedruckt und als E-Book online exklusiv erhältlich bei Amazon

In "Lebe dein sicheres Universum", Band 1, hat uns Lynda erzählt, wie sie es geschafft hat, mit dem Seth-Material Vertrauen in sich selbst zu finden - eine Voraussetzung dafür, ein sicheres Universum leben zu können.

In Band 2 zeigt sie nun auf, wie dieses Wissen auf die geräumige Gegenwart und den Momentpunkt angewandt wird, so dass unser Vertrauen in alle Aspekte der Realitätserschaffung noch stärker wird, indem wir den Momentpunkt auf bewusste Weise einzusetzen und zu unserem Vorteil zu nutzen lernen.

"Lynda nimmt uns mit auf eine Reise, auf der wir lernen, unsere Kraft im Momentpunkt auf praktische und magische Weise zu gebrauchen. Wie zuvor wählt Lynda hierfür die wichtigsten Konzepte des Seth-Materials aus, fasst sie packend zusammen und fordert uns auf, sie für uns zu nutzen - nicht nur täglich, sondern in jedem Moment."

Don Middendorf, Ph.D., Professor für Physik

"Fürwahr - Lynda Dahl sollte gefeiert werden! Mit ihrer Fähigkeit, Seths komplexe Konzepte zu erklären, indem sie auf ihre persönlichen Erfahrungen zurückgreift, stellt auch Band 2 dieser Reihe ein äußerst wichtiges Buch für alle dar, die sich ernsthaft mit dem Seth-Material befassen."

Dawn McKay, Colorado Seth Conference
 

LESEPROBE: EINFÜHRUNG

Die Psyche ist also kein bekanntes Land. Sie ist nicht einfach ein fremdes Land, in oder durch welches ihr reisen könnt. Sie ist kein fertiges oder beinahe vollendetes subjektives Universum, das bereits vorhanden ist, damit ihr es erforschen könnt. Stattdessen ist sie ein sich ständig bildender Seinszustand, in welchem euer gegenwärtiges Lebensgefühl weilt. Ihr erschafft sie und sie erschafft euch.

Seth, Die Natur der Psyche, Sitzung 755


Eines Tages war ich in meinem Schlafzimmer, als ich hörte, wie die Eingangstür geöffnet wurde. In der Annahme, es wären Familienmitglieder, machte ich mich auf, um sie zu begrüßen – aber stattdessen ging eine fremde Frau durch das Wohnzimmer. Ich sagte irgendetwas wie: „Entschuldigen Sie bitte. Wer sind Sie?“ Sie ignorierte mich und ging einfach zielstrebig weiter, öffnete dann die Terrassentür und ging wieder nach draußen. Die ersten Worte, die sie sagte, waren: „Tolle Aussicht!“

Nach einiger Verwirrung löste sich der ganze Fall auf. Die Frau war Immobilienmaklerin und hatte von mir das Gleiche angenommen. Sie hatte in der Nachbarschaft ein Schild für einen Tag der offenen Tür gesehen und war daher irrtümlicherweise in mein Haus eingetreten. Einige Monate später erzählte ich diesen witzigen Vorfall einem Freund. Seine Reaktion: „Hattest du denn am Anfang gar keine Angst?“ Tatsächlich war es mir überhaupt nicht in den Sinn gekommen, mich auch nur ein bisschen zu fürchten. Bevor mein Freund seine Frage gestellt hatte, war es mir nicht eingefallen, dass andere Leute eine völlig unterschiedliche Reaktion auf die gleiche Situation hätten zeigen können.


DIE WEITERE ERFORSCHUNG VON VERTRAUEN

In Lebe dein sicheres Universum, Band Eins, dem Vorgänger dieses Buches, erzählte ich, wie es mir schließlich gelang, mir selbst zu vertrauen, was dazu führte, dass ich in meiner Realität sicher lebe. Dies widerspiegelt sich in eher kleinen Geschehnissen wie jener Geschichte mit der „Fremden in meinem Haus“, aber auch in größeren Ereignissen, wie etwa einem Leben ohne Krankenversicherung. Obgleich daraus zwar kein Leben ohne jegliche Bodenwellen hervorgeht, so sehe ich doch wenigstens die Gründe hinter jedem Ereignis und vertraue darauf, dass das Ergebnis zu den bestmöglichen Resultaten führen wird. Es war eine Reise, die für mich persönlich sehr wichtig war und die mich noch einmal durch das Seth-/Jane Roberts-/Robert Butts-Material führte, dieses Mal aber mit neuen Augen und Bedürfnissen, was zu einer Ansammlung von Wissen führte, das mir in früheren Durchgängen entgangen war.

Lebe dein sicheres Universum, Band Eins, war in gewisser Hinsicht ein Überblick meiner Reise, eine Mischung meines persönlichen und jenes neu erkannten Wissens. Und es gab so viel zu erklären aufgrund der Komplexität von Seths Gedanken hinter der Prämisse, dass wir von Natur aus wirklich in einem sicheren Universum leben und warum wir darauf vertrauen können, dass uns die Schönheit dieser Komplexität bei unseren Bemühungen, bewusst nach jener Sicherheit zu suchen, vollumfänglich unterstützt und sie nicht zunichte macht.

Dieses Buch ist die weitere Erforschung dieser Reise ins Vertrauen, aber dieses Mal soll sie für jeden und jede von uns auf eine sehr praktische Art und Weise noch viel persönlicher sein. Während Band Eins die Realität hinter der Erschaffung darlegte, so konzentriert sich Band Zwei auf eine fokussierte Umsetzung jenes Wissens in Bezug auf die simultane Zeit der geräumigen Gegenwart und ihren Momentpunkt. Anders ausgedrückt, soll Lebe dein sicheres Universum, Band Zwei unser Vertrauen in alle Aspekte der persönlichen Realitätserschaffung vertiefen, indem wir lernen, auf bewusste Weise den Momentpunkt zu unserem größten Vorteil zu lenken und zu nutzen. Konkret sprechen wir hier über eine weitere Ausdehnung hin zu einem vertrauensvolleren, ausgeglicheneren, sicheren Selbst, einem, das seine Kräfte vollumfänglich versteht. Wir sprechen darüber, den Punkt, an dem wir uns heute befinden, zu überschreiten, um viel tiefer in unser Potential als Bewusstsein in physischer Camouflageform einzutauchen, viel tiefer in ein Selbst-Vertrauen und die Freiheit und Sicherheit, die es hervorbringt.


ICH HEISSE SIE ERNEUT WILLKOMMEN . . .

Ich gehe davon aus, dass wir bereits etwas Zeit zusammen verbrachten, als Sie Lebe dein sicheres Universum, Band Eins lasen; andernfalls hätten Sie sich diesen Folgeband wahrscheinlich nicht zugelegt. Und dann wüssten Sie auch nicht, dass ich uns als Pioniere höchsten Ranges betrachte! Wir wurden zu Pionieren, als wir unser erstes Seth-Buch lasen, und dies nicht nur, weil wir das Reich des nicht-konventionellen Denkens betraten oder noch tiefer in es eindrangen, sondern weil wir unsere pionierhaften Füße auf die unbekannten Wege innerhalb unserer eigenen Psyche setzten, was noch wichtiger ist. Und weil unsere Psyche unsere individuelle Realität bis hinunter zum kleinsten Stäubchen auf unserem Fenstersims erschafft, handelt es sich nicht um die Rolle eines traditionellen Pioniers, der einfach neue physische und psychische Gebiete kartographiert.

Stattdessen befinden wir uns auf einer beispiellosen Reise durch unsere individuelle Psyche und erfahren auf dem Weg genau das, was Seth im Titel-Zitat zu dieser Einführung sagt und dem man noch Folgendes anfügen kann: „Wenn ihr als Pioniere durch eure eigene Realität reist, erschafft ihr auf eurem Weg jeden einzelnen Grashalm, jeden Zentimeter Landes, jeden Sonnenuntergang und jeden Sonnenaufgang, jede Oase, jede trauliche Hütte oder feindliche Begegnung.“1 Das ist tatsächlich alles andere als konventionell und weit komplexer und faszinierender als die akzeptierte Sicht der Realitätserschaffung, wie sie von den meisten New-Age-Richtungen dargestellt wird.

Vielleicht hätten wir darum auch nicht erstaunt sein sollen, als wir mit jedem weiteren Schritt erkannten, dass die Reise durch das Land unserer Psyche nicht einfach ein Kinderspiel ist, bei dem es nur darum geht zu glauben, was Seth darüber sagt. Jeder Schritt auf diesem Weg und all die komplizierten Vorstellungen hinter ihnen schienen eine neue Stufe des Verstehens zu verlangen, eine neue Stufe des Vertrauens.

Band Eins von Lebe dein sicheres Universum sollte aufzeigen, warum wir in unserer individuellen Realität sicher leben können. Im Laufe des Buches erweiterten oder bestimmten wir das Selbst neu, ein notwendiger Schritt, wenn wir auf der von uns angestrebten Ebene zu vertrauen lernen wollen. Und dank unserem Willen, dies zu tun, können wir uns jetzt auf die nächste Etappe unserer pionierhaften Reise begeben, die uns aus einer Geisteshaltung hinausführt, die an der linearen Zeit und an Ursache und Wirkung haftet, und uns hinein in einen natürlichen Seinszustand leitet. Wir werden daher zuerst einen genaueren Blick auf uns selbst werfen, wonach wir die Kraft des Selbstvertrauens gründlich untersuchen, so wie es auf die simultane Zeit und den Momentpunkt angewandt wird, denn wir werden uns selbst völlig vertrauen, so dass wir das auch tun können.

Und was uns erwartet, ist keine unbedeutende Aufgabe! Wenn wir noch mehr über uns selbst erfahren haben, müssen wir uns über die volle Bedeutung und die Freiheit klar werden, die uns der Momentpunkt der simultanen Zeit eröffnet, wenn wir ihn leben. Und um dorthin zu gelangen, müssen wir uns darin vertiefen, ihn zu gebrauchen. Und „vertiefen“ ist an dieser Stelle kein zu starkes Wort. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir es mit einer Realität zu tun haben, die den Konzepten von Ursache und Wirkung in der linearen Zeit und von Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft extrem große Achtung zollt. Ein halbherziger Gruß an unser Selbstvertrauen im Momentpunkt als Fenster zur simultanen Zeit reicht hierbei einfach nicht! Ah, aber der Lohn wird großartig sein, wenn wir uns dafür entscheiden, unsere pionierhaften Anstrengungen fortzuführen! Dabei handelt es sich um nichts weniger als vollumfänglich jenes sichere Universum zu leben, das wir anstreben und von dem Seth uns sagt, es sei unser Geburtsrecht, und zwar indem wir lernen, den Momentpunkt zu beherrschen.

Das ist also das Thema dieses Buches – und vielleicht handelt es sich hierbei um einen der größten Entwicklungsschritte im Denken der Menschheit überhaupt. Zu lernen, die Kraft unseres Selbst von unserer Stellung in der simultanen und nicht in der linearen Zeit aus zu ermessen und zu nutzen, und zwar durch den Momentpunkt, bedeutet, die Art und Weise unseres Denkens zu verändern. Nicht den Denkprozess per se, für den unser Gehirn sorgt, sondern a) die einschränkenden Aspekte unseres Glaubens an die lineare Zeit durch eine tiefgehende Bewusstheit unseres wahren Selbst in der simultanen Zeit zu ersetzen, b) zu lernen, wie wir unsere mentalen Handlungen zu unserem größten Vorteil im Momentpunkt gestalten, und c) all dies zusammenzuführen, so dass wir es schließlich erfahren können, und zwar in vollem Selbstvertrauen.

Wir werden also im Wesentlichen dort fortfahren, wo wir in Lebe dein sicheres Universum, Band Eins schlossen, wobei wir hier stark auf unser durch jenes Buch bereits radikal verändertes Denken und unser Selbstvertrauen aufbauen.

Machen wir uns also an die Arbeit!